Daniel Meurois empfängt im Mai 2015 ein Channeling von Lichtwesen. Ihre Rede handelt von der Integrität und Authentizität, die von den Menschen auf ihrem inneren Weg verlangt wird. Eine intensive Botschaft von 20 Minuten, die einen wichtigen Aspekt unseres Wachstums anspricht.
Der Sinn des Wahren…

Herzlich willkommen bei uns, Freunde in Ewigkeit! Willkommen in unserer Bewusstseinssphäre.

Heute möchten wir über das Thema Wahrheit und Authentizität sprechen. Seid ihr authentisch? Das ist die Frage… eine essentielle Frage. Damit wollen wir nicht nur auf die kleinen Lügen des täglichen Lebens anspielen, sondern grundsätzlich von dem Wahren – von eurem inneren, authentischen Antlitz – sprechen.

Deshalb lautet unsere Frage: « Seid ihr authentisch? » Oder, anders ausgedrückt: « Spielt ihr eine Rolle? » Selbstverständlich spielen wir alle eine Rolle, werdet ihr sagen… von der Geburt an! Alle… Aber die Rolle, auf die wir hier hinweisen, ist die Maske … Die Maske der Lüge, die einige von euch, viel zu viele, dauerhaft tragen.

Fragt euch in aller Ehrlichkeit: « Bin ich authentisch? Übe ich Macht auf andere aus? Manipuliere ich andere? Bin ich ich selbst? … oder versuche ich nur zu dominieren? … einzudringen? … ein falsches Bild von mir zu vermitteln? » Natürlich möchte jeder antworten: « Aber klar doch, ich bin ich selbst, ich bin authentisch, usw. » Eure Antwort soll sich aber weder an uns noch an eure Nachbarn richten, sondern an euch selbst, an euer Innerstes. Nur ihr selbst könnt wissen, ob ihr authentisch seid oder nicht.

In welchen versteckten Ecken eurer Seele, eurer Persönlichkeit, seid ihr unecht, betrügt ihr euch selbst? Denn genau das ist das Hauptproblem: der Betrug. Wer schummelt nicht heutzutage? Aufmerksamkeit erregen zu wollen, anders zu sein, besser als die anderen zu sein, mehr dies oder das… während man vorgibt, einen spirituellen Weg zu gehen – dieses Beispiel trifft auf euch zu, die ihr uns zuhört, aber es gibt auch andere Beispiele. Dennoch darf man nicht schummeln, wenn es um die Werte der Seele und des Geistes geht! Natürlich ist jeder mit dieser Aussage einverstanden.

Deshalb ist Klarheit so wichtig, nicht nur bei öffentlichen Stellungnahmen, sondern auch in unserem eigenen Lebensumfeld, mit unseren Nächsten und vielleicht sogar vor allem mit unserem Herzen. Betrügen wir, betrügt ihr eure Herzen? Ihr wollt euch profilieren, das ist das Problem. Die Einfachheit steht im Zentrum der Debatte und diese Debatte ist heute von wesentlicher Bedeutung, wie ihr ahnt, denn ihr befindet euch in einer entscheidenden Phase, was eure Entwicklung und das gesamte Leben auf eurem Planeten angeht.
Die WAHRHEIT, groß geschrieben, stellt für jedes Wesen eine ständige Herausforderung dar. Die innerste Wahrheit unseres Herzens ist untrennbarer Bestandteil unseres Weges zum Licht. Ihr könnt euch heute einfach nicht mehr erlauben, ein Scheinbild von euch selbst zu vermitteln. Ihr müsst authentisch sein, wenn ihr wirklich einen Sprung machen wollt… nicht nach vorne, sondern nach innen, in euch selbst. Ein Sprung nach vorne hat oft das Ziel, sich zur Schau zu stellen und andere zu beeindrucken.

Aber, in aller Ehrlichkeit:

« W E R S E I D I H R? »

Das ist DIE Frage. Ihr seid nur Schüler. Und Schüler dürfen sich nicht für Meister halten, denn sie sind es nicht. Schüler zu sein ist schön, auf dem Weg zu sein ist schön. Der Lehrer ist selbst auch immer auf dem Weg, selbst immer ein Schüler. Das alles setzt selbstverständlich Demut voraus. Wenn ihr Demut erlernt, lernt ihr auch die Wahrheit und die Einfachheit.

Warum wollt ihr euch profilieren? Warum wollt ihr immer mehr wissen? Um anderen etwas vorzutäuschen? Glaubt ihr nicht, dass es schon genug Lug und Trug auf der Welt gibt? Ihr sagt, dass ihr das Leben neu schreiben wollt; fangt also damit an, ein bisschen mehr Wahrheit zu inkarnieren, ein bisschen mehr authentisch zu sein. Authentisch zu sein heißt nicht, dass man sich nicht irren kann. Authentisch zu sein bedeutet, dass man im Herzen authentisch ist. Man kann abstürzen, aber man sollte nicht falsch spielen – nicht den anderen aber vor allem nicht uns selbst gegenüber.

Wir sagen es euch noch einmal: Man lügt nicht in Sachen des Geistes. Der Geist sucht immer mehr nach Ausdruck auf eurer Welt. Ihr führt häufig miteinander lange und schöne Gespräche über die Entwicklung eures Planeten und der Menschheit, über das eine oder andere Buch, das ihr gerade lest, oder über den einen oder anderen Vortrag, den ihr gehört habt; bei alledem solltet ihr euch immer die Frage stellen, ob euer innerer Weg authentisch ist oder mit Lügen übersät ist.

Das Bild, das ihr immer wieder nach außen zeigt, um euch zu profilieren, legt sich wie ein Firnis über euch selbst. Wir bitten euch lediglich darum, diesen Firnis abzutragen und euch jeden Tag ein bisschen Zeit zu nehmen, um in euch hineinzugehen und euch zu fragen: « Was habe ich heute mit meinem Leben gemacht? Bin ich authentisch gewesen? Gleicht der Weg meines Herzens dem Weg meines Körpers – in anderen Worten, bin ich kohärent? » Die Kohärenz ist das, worum es geht, liebe Freunde. Große Ideen und Konzepte nützen nichts, wenn ihr nicht gleichzeitig in den kleinen Dingen des Alltags im Einklang mit euren Herzen und mit den Meinungen, die ihr vertretet, seid.

Ihr habt heute eine Verantwortung, die darin besteht, anders zu sein und euch nicht von den Kräften, die eure Welt und die Menschheit nach unten ziehen, vereinnahmen zu lassen. Ihr sagt, ihr wollt nach oben und wir wissen, dass ihr es ernst meint, aber was macht ihr eigentlich, um nach oben zu steigen? Wenn ihr einen Schritt nach vorne oder nach oben macht, macht doch nicht gleich darauf einen Schritt zurück und stolpert, weil ihr dem, was ihr zu glauben behauptet, nicht treu seid. Glaubt ihr wirklich an das, woran ihr glaubt? Wollt ihr wirklich nach eurem Ideal leben? Dann müsst ihr euer Leben völlig umkrempeln. ENGAGIERT EUCH wirklich und tut nicht nur so. Zu viele Masken, viel zu viele Masken!

Liebe Freunde, bitte versteht uns richtig, wir sind nicht heute zu euch gekommen, um Lektionen zu erteilen, auch wenn es zunächst so aussehen mag. Wir sind nicht da als Moralprediger, sondern als eine Erinnerung, die das Leben euch gibt. Hin und wieder kommen wir mit der Peitsche, um euch wach zu rütteln. Wir tun dies aber ohne Vorwürfe, ohne Tadel. Wir wissen selber nur zu gut, was die Evolution, die Kraft des Aufstiegs, von uns allen fordert. Wir sind da, um euch ganz einfach zu sagen: « Richtet euch auf! Gebt Acht und bleibt dem treu, was euch innewohnt, bleibt der Christusenergie – im weiteren Sinne – treu, die sich jeden Tag ein bisschen mehr inkarnieren möchte.
Seid authentisch in dem, was ihr sagt; seid konsequent in dem, was ihr denkt und macht. Ihr könnt euch heute nicht mehr leisten, halbe Sachen zu machen. Die Zeit, in der ihr lebt und in der eure Welt lebt, ist entscheidend. Es ist zu spät, um zu sagen: « Ich werde nächstes Jahr damit anfangen, wenn ich pensioniert bin ; wenn ich im Urlaub bin, werde ich mehr lesen und etwas mehr meditieren… » Wir kennen dieses Lied… Das Leben, das vor euch liegt, braucht mehr als schöne Ideen, es braucht vor allem authentische Taten und Engagement, auch körperlich. Das wisst ihr schon alles, das ist klar, denn wir sagen es euch unaufhörlich. Aber es reicht nicht zu « wissen », man muss das « kennen », wovon man spricht. Man muss das Ideal, von dem wir behaupten, dass es uns innewohnt, von innen kennen.

Alle Wesen, die ihre Spuren in der Geschichte der Menschheit hinterlassen haben – damit meinen wir Spuren des Lichts, erhebende, belehrende, reformerische Spuren – ALLE diese Wesen waren praxisbezogene Tatmenschen. Vielleicht kommt ihr euch ganz klein vor im Angesicht der Herausforderung, die der Menschheit bevorsteht, aber es sind immer die Milliarden von Zellen, die einen Körper ausmachen, die diesem Körper seine Kraft, seine Macht und seinen Entschlossenheit geben. Seid also in eurem Umfeld aktive Zellen, die keine Angst haben, sich zu behaupten und zu engagieren… nicht zu überreden, denn man kann niemanden überreden, außer denjenigen, die in ihrem Inneren schon überzeugt sind. Es geht einfach darum, ein lebendes Beispiel zu sein, in Wahrheit, in Kraft und Entschlossenheit, indem man sich gegenüber bestimmten schmerzhaften Zuständen, wie sie täglich im Leben vorkommen, positioniert und « nein » sagt. Und dieser « nein » soll nicht ein Nein des Rückzugs sein, sondern ein Nein des Aufbaus, ein konstruktives « Nein ». Es reicht nicht zu sagen: « Nein, so darf es nicht sein », ihr müsst handeln, damit es nicht so wird; ihr müsst auf eine andere Weise handeln, im Einklang mit der Sonne, im Einklang mit dem, was grundlegend richtig und dringend ist. Über den Begriff von Richtigkeit lässt sich nicht streiten. Wir sprechen von Richtigkeit und nicht von Gerechtigkeit, wohlgemerkt.

Tief in unserem Inneren wissen wir alle, was gut ist und was nicht, deshalb sollten wir allen gesellschaftlichen Debatten, an denen ihr so oft teilnehmt und die sich im Kreis drehen, ein Ende setzen. Unser Herz weiß, was uns erhebt und was uns erniedrigt. Seid Menschen, die aufbauen und sich engagieren, seid einfache Menschen, die lächeln. Ja, liebe Freunde, das Lächeln ist eine nicht zu unterschätzende Kraft. Dadurch fragen sich die anderen: « Wie kommt es, dass soundso immer lächelt? », obwohl alles dagegen spricht. Ein Lächeln bei klarem Kopf, inmitten des Bewusstwerdungsprozesses, ist wie ein Balsam; nicht die Art von Balsam zur Heilung von Wunden, die einer energischen Behandlung bedürfen, sondern ein Balsam, der das Herz bestärkt und Kraft gibt… und nicht Macht, denn das ist etwas ganz anderes.

Liebe Freunde, ATMET innerhalb von euch selbst! Seid, was ihr wirklich seid und schummelt nicht… Wirklich! Das ist unsere Botschaft an euch heute, die nicht als Moralpredigt aufgefasst werden soll, sondern als Nahrung und Kraft, um eurem Geist neuen Antrieb zu geben.
Empfangt unseren Frieden und vergesst nicht, in allem, was ihr tut, glücklich zu sein.

Seid gesegnet!