Biographie

 

DANIEL MEUROIS, 36 Bücher in 36 Jahren.

Mehrere Millionen Leser, 87 Übersetzungen in 17 verschiedenen Sprachen … und noch viele Projekte…

Daniel Meurois, 1950 in Frankreich geboren, prägt seit mehr als dreißig Jahren die Welt der Spiritualität und des zeitgenössischen metaphysischen Denkens. Seit seiner ersten Veröffentlichung im Jahr 1980 unter dem Namen Daniel Meurois-Givaudan ist er ohne Unterbrechung weltweit durch die zahlreichen Übersetzungen seiner Bücher und durch Hunderte von Konferenzen präsent.

Als wahrer Erforscher neuer Bewusstseinsfelder ermutigt er uns, die Vielfältigkeit unseres Universums zu entdecken und neu zu betrachten … und natürlich auch einen neuen Blick auf uns selbst zu werfen, immer auf der Suche nach unserer Identität.

Doch hinter dem kühnen Philosophen und Lehrer versteckt sich ein authentischer Schriftsteller, besorgt um die Schönheit der Sprache … als Ausdruck für die Schönheit des Lebens.

Diese Webseite lädt uns ein, den Schriftsteller, Denker und Mystiker zu entdecken.

Daniel MeuroisSeine Bücher sind sicherlich nicht ohne Grund schnell zu internationalen Bestsellern geworden. Daniel Meurois literarisches Werk ist beeindruckend, vielseitig, manchmal verwirrend, aber immer außerhalb der Norm und bahnbrechend. Dennoch zeigen die Poesie und die Subtilität seiner Worte eine immer gleichbleibende Wirksamkeit und machen ihn zum Vorreiter eines neuen Bewusstseins ohne Grenzen. Ein Bewusstsein, dass die Weite des menschlichen Geistes auf der Suche nach dem Göttlichen offenbart.

Um auf die Magie des Schreibens zurück zu kommen: Wussten Sie, dass Daniel Meurois seine Texte in einem Durchlauf und beinah fehlerfrei schreibt – wie in alten Zeiten mit Gänsefeder? Heutzutage ein sehr seltenes Phänomen!

Aber auch wenn erstaunlicherweise der Akt des Schreibens direkt aus alten Zeiten zu kommen scheint, gehören die Texte und Konzepte seiner Bücher zur Avantgarde unserer Zeit.

Zahlreiche Leser aus der ganzen Welt bekennen, dass die Veröffentlichungen von Daniel Meurois immer Träger eines radikalen Wandels sind und sie auffordern, weit über ihren eigenen komfortablen und begrenzenden Horizont zu blicken. Ein Zeichen der Stärke und der Wirkung seiner Schriften…

Relevant ist auch die Tatsache, dass die seit mehr als einem Vierteljahrhundert von Daniel Meurois geschriebenen 33 Bücher immer noch alle in Buchhandlungen erhältlich sind.

Auflage für Auflage werden sie gelesen, noch mal gelesen und ermöglichen die Entdeckung der vielfältigen Ebenen im Bereich der Lehre und der Informationen.

Jeder findet darin einen Zugang zu Frieden und Verständnis. Das Erstaunlichste ist, dass sich das gesamte Werk von Daniel Meurois ein buntes Spektrum von Lesern erschlossen hat, bestehend aus eben soviel Männern wie Frauen, Akademikern wie Arbeitern, Jugendlichen wie älteren Generationen.

Warum? Weil die wunderbare Lebenserfahrung, die den Inhalt der Bücher ausmacht, die Gedanken der Leser über Dogmen und vorgefasste Meinungen hinweg bewegt. In der Tat ist sein gesamtes Werk frei von jeglicher Zugehörigkeit zu einer Religion oder Philosophie. Auch wenn es diese respektiert, verrät es manchmal ihre Zusammenlosigkeit und zersprengt immer wieder die vorgeformten Modelle der psychischen Konditionierung.

Zweifelsohne ist dies die Erklärung dafür, dass selbst die frühen Bücher von Daniel Meurois nicht veraltet sind und beim Publikum, das ihre aktuelle und visionäre Seite wahrnimmt, immer noch Nachfrage besteht.Akhenaton

Die Essener Bruderschaft und die versteckten Lehren Christi, die Welt von Shambhalla, das Überleben der Seele, der Prozess der Inkarnation, die Rätsel Ägyptens, die Pluralität der Welten, die feinstoffliche Anatomie des menschlichen Körpers, die Geburt des Supra-Bewusstseins… Das sind einige der angegangen Hauptthemen.

Essener TherapienEines ist sicher: vom ersten bis zu seinem letzten Buch „LE LIVRE SECRET DE JESHUA“, überrascht Daniel Meurois ständig. Seine Entdeckungen an den Grenzen eines aus mehreren Ebenen bestehenden Universums, seine lebendigen Aussagen über den Ursprung und die Zukunft unserer Menschheit, sein konsequentes Voranschreiten und subtile Vorgehensweise machen aus ihm eine Referenz als Schriftsteller und Denker.

Sein Werk illustriert mehr denn je diesen wunderbaren Satz von Teilhard de Chardin: „Auf der Kosmischen Skala hat nur das  Fantastische eine Chance zur Wahrhaftigkeit“.

Auf seine Art hört der Philosoph ebenso wie der Schriftsteller Daniel Meurois nicht auf, den Menschen ihre eigene Größe, aber auch die Größe des Universums näher zu bringen, da für ihn das menschliche Phänomen letztlich nur am Unendlichen gemessen werden kann.