Daniel MEUROIS und Anne GIVAUDAN

Wieder einmal werden Daniel Meurois und Anne Givaudan zu einer außer- körperlichen Reise gerufen – und wieder (wie in der Reise nach Shambhala) finden sie sich im Himalaya wieder. In einer kargen Höhle sitzt ihnen ein aschebedeckter Asket gegenüber; seine Augen sind lebendiges Feuer und seinen Worten kann man sich nicht entziehen. Es gibt kaum etwas Vergleich- bares an Intensität und Überzeugungskraft.
Die Geschichte beginnt mit dem Wesak-Fest, das alljährlich zum Mai-Vollmond zur Erinnerung an die Erleuchtung Buddhas begangen wird. Doch der Erzähler macht im Verlaufe des Gesprächs klar, dass der Wesak viel mehr bedeutet – dass es in Wahrheit ein Zusammenfließen der Energien der Weisheit des Buddha mit den Liebes-Energien des Christus ist, die da alljährlich über die Menschheit ausgegossen werden, um sie zum Fortschreiten, zum Wachstum anzuregen. Anders ausgedrückt, ist es die Versöhnung des Ostens und des Westens in jedem Menschen: Weisheit gepaart mit Liebe – „…die eine und einzige Kraft, die alle Spannungen lösen kann, das heißt, die das Be- wußtsein auf seine eigenen, grenzenlosen Höhen treibt.“
„Die Botschaft des Wesak ist eine Botschaft der Erneuerung“ – darum die eindringlichen Worte des Mannes in der Höhle, der es versteht, alle Masken und Verstecke aufzudecken, unter denen wir unsere Herzen verbergen.
Neu ist heute, dass „der Wesak zu einer Gelegenheit wird, zu einem Vorschlag zum Handeln, die jedem Menschen auf dieser Erde zuteil wird. Er ist der heilige Augenblick, der von jetzt an allen dargebracht wird, um die Liebe-Weisheit ausströmen zu lassen. Er ist das erste aktive Fest, weil er das bewußte menschliche Volk zu einem Element der Übermittlung des Göttlichen macht.“ Am Ende lüftet der Alte, der inzwischen jung geworden ist, sein Inkognito – und wir vernehmen den Namen eines großen Menschheitslehrer, der vielen von uns bekannt und teuer ist… Babaji.

In den Warenkorb

Titel der Originalausgabe: „Wézak“

Publisher: Ch. Falk Verlag

ISBN Number: 978-3-89568-016-8